Der 22. ANTIQUARIA-Preis 2016 ging an

den Sammler und Designer Manfred Heiting und den Kunstwissenschaftler Roland Jaeger für das 2014 im Steidl Verlag in zwei Bänden erschienene, von ihnen gemeinsam herausgegebene und von Heiting gestaltete Werk "Autopsie. Deutschsprachige Fotobücher 1918 bis 1945".

Autopsie

Die Preisverleihung fand am Abend des ersten Messetages der 30. Antiquaria statt: Donnerstag, 28. Januar 2016 um 20.15 Uhr im "Podium" der Musikhalle Ludwigsburg.
Die Laudatio hielt der Schriftsteller, Kurator und Publizist Hans-Michael Koetzle.

(mehr unter: ’PreisträgerInnen’)



Der ANTIQUARIA-Preis zur Förderung der Buchkultur

zeichnet besondere Leistungen zur Förderung und Pflege der Buchkultur aus: Der Preis ist mit EUR 8.000 dotiert und wird seit 1995 jährlich während der Antiquaria - Antiquariatsmesse Ludwigsburg vergeben. Preisträger können natürliche und juristische Personen sein. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Buchkultur e.V. - 

der Verein der Freunde antiquarischer Bücher wurde 1995 von den ausstellenden AntiquarInnen der Antiquaria - Antiquariatsmesse Ludwigsburg gegründet. Sie wollen neben dem Handel mit antiquarischen Büchern, Autographen und Graphiken ihren kulturpolitischen Auftrag wahrnehmen und das Umfassende der Buchkultur bewusst machen.

Der Preis soll zeigen, was mit dem Buch kulturell im weitesten Sinne zusammenhängt und - ganz unterschiedliche - buchkulturelle Leistungen auszeichnen:" Zweck des Vereins ist die Förderung der Buchkultur. Der Satzungszweck wird verwirklicht durch die jährliche Vergabe des Antiquaria-Preises für besondere Leistungen zur Förderung und Pflege der Buchkultur" (Satzung). Der Verein ist gemeinnützig.

Träger des Antiquaria-Preises:

Buchkultur eV
Petra Bewer Gänsheidestrasse 69 70184 Stuttgart
Tel: 0711-2348526  E-Mail: petrabewer@t-online.de

Mitstifter des Antiquaria-Preises:

Stadt Ludwigsburg www.ludwigsburg.de